SPD Debattencamp in Berlin am 10./11. 11. 2018

Veröffentlicht am 29.11.2018 in Ortsverein

Leidenschaftliche Diskussionen, klare Positionen und neue Impulse, das war das Debattencamp der SPD, zu dem Andrea Nahles und Lars Klingbeil unter dem Slogan „Stark! Lebendig! Debattenfreudig!“ luden. Alle, die Lust hatten zu diskutieren, die mitdenken und mitreden wollten zur Frage: Was bedeutet der Erneuerungsprozess für die SPD? konnten sich am 10. und 11. Dezember in Berlin beteiligen. Kurz nach der Eröffnung waren bereits 2500 Menschen da.

 

Aus dem Kreis Tübingen waren wir immerhin zu viert: Gisela Grabe, ganz neu eingetreten, sie arbeitet im Vorstand mit, Linda Voigtländer, Ofterdinger SPD- und Tübinger Jusos-Mitglied, ich, Uta Schwarz-Österreicher vom Ortsverein und Martin Rosemann – unseren Bundestagsabgeordneten haben wir leider nur auf dem Bildschirm gesehen; aber kein Wunder, bei so vielen Menschen. Das Funkhaus Berlin war ein prima Ort dafür, alle hatten irgendwie Platz, und wenn die Stühle besetzt waren, halfen nette, rote SPD – Pappwürfel.

Die großen Themen setzte Andrea Nahles gleich in ihrem Eingangsstatement: ein geeintes und gerechtes Europa, neue Arbeitszeitmodelle, die Stress in der Arbeitswelt reduzieren, eine erkennbare, große Reform von Hartz IV und eine Digitalisierung, die Unternehmensgewinne durch Steuern umverteilt. Lars Klingbeil rief dazu auf, sich wirklich zu beteiligen und „groß“ zu denken. Klasse!

Zuvor hatten alle Teilnehmenden die Möglichkeit, auch selbst Themen vorschlagen. 300 Vorschläge gingen ein, 60 wurden ausgewählt, darüber hinaus gab es 10 größere Panels zu den Schwerpunktthemen. Überall im großen Gebäude waren Gruppen anzutreffen, die sich in angenehmer Atmosphäre austauschten. Und auch, wenn manche Räume übervoll waren, nicht immer alles zu verstehen war und die Schlange am Essensstand manchmal so lang, dass man lieber darauf verzichtet hat: Das Debattencamp war ein herausragendes Beispiel, wie Beteiligung funktionieren kann und wie viel Spaß das macht.

Ich selber habe einen Schwerpunkt beim Thema Soziale Sicherung und Pflege gesetzt. Die Frage: Was kommt nach Hartz vier wurde gleich in zwei großen Panels Werkstattgesprächen erörtert. Das erste näher am Bestehenden, das zweite eher eine Auseinandersetzung mit dem Thema bedingungsloses Grundeinkommen. Mein Versuch ein paar Konsenspunkte herauszuarbeiten: Erstens: Wir müssen die Arbeitslosenversicherung so stärken, dass Arbeitnehmer, die längere Zeit eingezahlt haben, auch länger Arbeitslosengeld I erhalten. Zweitens: Kinder haben im Arbeitslosengeld II nichts zu suchen. Ihr Bedarf muss anders abgedeckt werden. Drittens: die Sanktionspraxis muss sich ändern. Wo Hilfen als Schikane erlebt werden, stimmt etwas nicht. Gerade unter den Jungen gab es viele Befürworter eines bedingungslosen Grundeinkommens. Das Hauptargument: die Freiheit von Restriktionen würde zu neuer Verantwortung gegenüber dem eigenen Leben und der Gesellschaft führen. Dagegen wurden gewichtige Argumente ins Feld geführt: Wenn es wirklich bedingungslos ist, ist es so teuer, dass alle anderen Sicherungssysteme darin aufgehen werden, auch die Krankenversicherung. Und wollen wir, dass auch Wohlhabende profitieren?

Die Freude an der Debatte war so groß, dass längst nicht alle Wortbeiträge berücksichtigt werden konnten. Die große Spanne der Meinungen war gewünscht und anregend. Hervorragend auch das Prinzip, zu allen Debatten auch Nicht-SPD-Mitglieder einzuladen, die aber der SPD wohlwollend verbunden sind. Und schön, dass auch normale Mitglieder mal die Kandidaten der Partei persönlich erleben konnten. Eine Herausforderung ist es nun für die Führungsriege, letztlich aber für uns alle, das Meinungsspektrum in klare politische Forderungen zu bündeln und überzeugend zu vertreten. Für mich ein Highlight: Katharina Barley, unsere Spitzenkandidatin für Europa. Kompetent, freundlich, ehrlich. Was will man mehr?

Aus unserer Vierergruppe war Linda am erfolgreichsten, sie war abends im Fernsehen bei Anne Will zu sehen. Aber auch Gisela und ich haben viel gelernt, und wir haben uns gut aufgehoben gefühlt in dieser offenen und diskussionsfreudigen Atmosphäre. Mein Vorschlag: Wir veranstalten im Jahr 2019 ein regionales Debattencamp. Besser kann man Zusammenhalt nicht stärken.

Uta Schwarz-Österreicher, November 2018

OVV-Mitglied

Bilder vom Debattencamp

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

• Landesvorstand
  15.12.2018, 10:30 Uhr
  Landtag, Stuttgart

• Jahresauftakt
  07.01.2019, 14:00 Uhr
  Stuttgart

• OV Tübingen, Vorstandsitzung
  09.01.2019, 20:00 Uhr
  SPD Geschäftsstelle Karlstraße 3, Tübingen

• Klausurtagung Kreisvorstand
  12.01.2019 - 12.01.2019
  

• AG60+ Vorstandsitzung
  17.01.2019, 00:00 Uhr
  Geschäftsstelle Karlstraße 3, Tübingen

• OV Tübingen, Vorstandsitzung
  23.01.2019, 20:00 Uhr
  SPD Geschäftsstelle Karlstraße 3, Tübingen

• OV Mitgliederversammlung zur Kommunalwahl
  25.01.2019, 18:30 Uhr
  Veranstaltungsort siehe Einladung  

• KMV zum Kreistagswahlprogramm
  31.01.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
  

• Neujahrsempfang mit Verena Bentele, VdK-Präsidentin
  05.02.2019 - 05.02.2019
  Sport-und Kulturhalle Gomaringen

• AG60+ Vorstandsitzung
  14.02.2019, 17:00 Uhr
  Geschäftsstelle Karlstraße 3, Tübingen

• Fotoshooting der Kommunalwahlkanditatin*en
  18.02.2019 - 22.02.2019
  Ort wird noch bekannt gegeben

• Politischer Aschermittwoch
  06.03.2019 - 06.03.2019
  Bisingen

• AG60+ Vorstandsitzung
  14.03.2019, 17:00 Uhr
  Geschäftsstelle Karlstraße 3, Tübingen

• AG60+ Vorstandsitzung
  11.04.2019, 17:00 Uhr - 11.04.2019
  Geschäftsstelle Karlstraße 3, Tübingen

Mandatsträger

Online Mitglied werden


 Wollen Sie bei der SPD Mitglied
 werden, dann einfach hier auf das
 rote Parteibuch klicken

Online Spenden

Counter

Besucher:1674380
Heute:46
Online:1